Beiträge der Kategorie Damen I

Revanche im letzten Heimspiel

Am vergangenen Samstagabend fand für die VSV Damen das letzte Spiel der Saison 2017/18 statt. Gegner war die junge Mannschaft aus Potsdam, an die man sich noch gut erinnern konnte. Im Hinspiel gelang es den Potsdamerinnen mit viel Kampfgeist die VSV Damen aus dem Konzept zu bringen und das Spiel mit 3:1 für sich zu entscheiden. Diese Niederlage sollte jedoch mit dem letzten Spiel vor eigenem Publikum vergessen gemacht werden und so standen 12 hochmotivierte Spielerinnen auf dem Feld. (mehr …)

In 60 Minuten auf Platz 5

Am vergangenen Samstag machte sich das stark dezimierte Team aus Oranienburg mit einer kleinen Fangemeinde auf den Weg zur letzten Auswärtsfahrt nach Hamburg/Eimsbüttel. Von dem ursprünglichen 17-Mann-Kader blieben lediglich 9 Spielerinnen übrig, die heiß auf eine Revanche waren. Denn das Hinspiel entschied der Eimsbütteler TV noch mit 3:1 für sich. Auch auf der Trainerposition der VSV-Damen gab es zum ersten Mal eine rein weibliche Unterstützung. Kristin Sabrowske – die verletzungsbedingt pausiert – coachte ihre Teamkolleginnen von der Seitenlinie. (mehr …)

VSV sichert sich 3 wichtige Punkte gegen Parchim

Am 17. Februar ging es für die Damen vom VSV Havel Oranienburg nach Parchim. Nach der starken Vorstellung gegen Tempelhof-Mariendorf waren Selbstbewusstsein und Stimmung im Team wieder deutlich gestiegen. Im Hinspiel hatte man den 1. VC Parchim bereits 3:0 geschlagen und wollte dies nun wiederholen. (mehr …)

VSV gelingt Sensation mit starker Teamleistung

Am 3. Februar ging es für den VSV Havel Oranienburg im dreizehnten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten Tempelhof-Mariendorf (TM), dem man im Hinspiel noch knapp mit 2:3 unterlegen war. (mehr …)

VSV-Damen unterliegen Aufsteiger Braunsbedra vor heimischem Publikum

Am 28.01.2018 bestritten die Mädels des VSV Havel Oranienburg vor heimischen Publikum das Rückspiel gegen den Tabellennachbarn SV Braunsbedra.

Der VSV startete gut in den Satz, wodurch der Gegner nach guten Aufschlägen von Julia Löcher bei einem Punktestand von 4:0 in die erste Auszeit gezwungen wurde. Auch diese konnte sie aber nicht aus der Ruhe bringen und der SV Braunsbedra konnte das Aufschlagrecht erst nach einem weiteren Punkt für sich entscheiden. (mehr …)