4 Punkte in Ludwigsfelde gesammelt

Nach einem Wechselbad der Leistungen konnten die 2. Frauen trotzdem mit erhobenem Haupt  die Heimreise am späten Samstagnachmittag antreten. Im ersten Spiel gegen den SC Potsdam verlieren die jungen Mädels um Kapitänin Andrea Franz nur knapp im Tiebreak. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Ludwigsfelde heißt es am Ende trotz weiterhin durchwachsener Leistung 3:1 für den VSV. Mit viel Luft nach oben erhoffen sich Trainer Paul Bölke und Co- Trainerin Claudia Hein eine konstantere Leistung am nächsten Spieltag. Dieser findet bereits am kommendem Samstag beim Tabellenführer Hennigsdorf statt.

Trotz kalter Halle: 3 Punkte für die VSV Damen

Am vergangenen Samstag hieß es für unsere VSV Mädels nochmal alle Kräfte zu sammeln und sich auf den langen Weg nach Langenhorn zu begeben. Unsere Mädels begannen ihre Reise am Samstagmittag um 13:30 Uhr und waren voller Euphorie auch dieses Wochenende wieder viele Punkte mit nach Hause zu bringen. Nach dem sich alle Mädels am Treffpunkt versammelt haben und sich gemäß den Fahrzeugen verteilt haben, hieß es nicht müde zu werden. Einfacher gesagt als getan, nach langen 3 Std. Fahrt waren unsere Mädels ziemlich ausgelaugt und ihre Kräfte haben zu wünschen übriggelassen. Trotz schlechtem Hamburger Wetter und einer langen Fahrt, waren die Havelstädterinnen trotz allem immer noch hochmotiviert und wollten alles dafür geben, 3 Punkte einzusacken. (mehr …)

Dem Tabellenführer auf den Fersen

Am vergangenen Sonntag sicherten sich die I. Damen vom VSV Havel Oranienburg beim Liganeuling USV Potsdam weitere 3 Punkte auf dem Konto. Damit bleiben die Havelstädterinnen ungeschlagen und kletterten auf den vierten Tabellenplatz der Liga. (mit einem Spiel weniger als TSV Tempelhof-Mariendorf und BBSC Berlin 2). (mehr …)

VSV schlägt Braunsbedra mit 3:0

Den vierten Sieg im vierten Saisonspiel konnten unsere Drittliga Volleyballerinnen am Samstagabend mit den Fans und Verantwortlichen feiern.

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Braunsbedra gab Trainer Robert Hinz Spielerinnen, die bis jetzt wenig Spielanteil hatten, eine Chance von Anfang an auf dem Feld zu stehen. Mit viel Nervosität und Eigenfehlern brachten unsere VSV-Damen das Team von Braunsbedra gleichmal in Führung. Dieses veranlasste den Trainer eine frühe Auszeit zu nehmen, um laute, klare Worte zum Team zu sprechen und um sie damit wach zu rütteln. Nach einem Doppelwechsel bei einem Punktestand von 10:14 mit Neuzugang Anne Matthes, rappelte sich die Mannschaft wieder auf und gab den Satz noch nicht verloren. So wurde mit Moral und Kampfgeist der Satz zu 28:26 noch gewonnen.

Langsam konnte das Team seine Stärken ausspielen und die Nervosität ablegen und somit stieg die Dominanz im zweiten und dritten Satz. Nach etwas mehr als einer Stunde konnte dann der Matchball verwandelt werden. Drei weitere Punkte können verbucht werden und lässt auf eine tolle Tabellenplatzierung hoffen.

VSV-Damen gelingt erneuter Sieg im Tiebreak

Diesen Samstag ging es für die erste Damenmannschaft des VSV Havel Oranienburg in ihrem dritten Saisonspiel gegen den Vorjahres-Meister Tempelhof-Mariendorf (TM), der bis dahin noch kein Spiel verloren hatte. Trainiert wurde diese Woche am Dienstag und Mittwoch, damit man am Freitag die Gelegenheit hatte, mit Kapitänin Anika Zülow ihren 30ten Geburtstag gebührend zu feiern. Dementsprechend fand die Anreise zum 19:00 Uhr beginnenden Spiel für einen Hauptteil der Mannschaft aus der 1,5 Stunden entfernten Metropole Blumenthal statt. (mehr …)