Neue Beitragsordnung und Bankverbindung

Am 7. Dezember 2013 hat die Mitgliederversammlung des VSV Havel Oranienburg eine neue Beitragsordnung beschlossen. Diese ist notwendig, weil unser Mitgliedsbeitrag seit vielen Jahren konstant auf niedrigem Niveau verharrt, die allgemeine Preissteigerung aber auch vor unserem Verein nicht halt macht. So steigen im kommenden Jahr insbesondere die Ausgaben für Hallenmieten zum Teil erheblich. Trotz alledem ist es uns gelungen, die Beiträge nur moderat zu erhöhen. Für viele Mitglieder ändert sich gar nichts. So bleiben die Beiträge insbesondere für unsere Jüngsten stabil.

(mehr …)

Neuer Vorstand beim VSV Havel Oranienburg

Am Sonnabend, den 07.12., wählte der Volleyballsportverein Havel seinen neuen Vorstand. Aus dem alten Vorstand wurden Ingo Jusepeitis und Wolf-Dieter Alte wiedergewählt. Neu in den Vorstand wurden Antje Haferkorn, Thomas Ney und Tony Werner berufen. Als Kassenwart wird in Zukunft Marleen Thoß fungieren. Für die ausscheidenden Sportfreunde waren kleine Dankeschöns vorbereitet.

(mehr …)

Vier Punkte gewonnen oder zwei verloren?

vsv-vcoGeht man von der aktuellen Tabellenlage aus, so haben die Frauen des VSV Havel am Doppelspieltag zwei wichtige Punkte im Rennen um den zweiten Platz verloren und stehen nur dank eines Spiels mehr auf eben diesem Platz. Sieht man sich die Personallage und den Fakt an, dass man als einzige Mannschaft bereits seit neun Wochen ohne Pause Spiele bestreitet, so kann und muss man mit den vier gewonnen Punkten leben.

(mehr …)

Neuer Sponsor beim VSV Havel

maenner2Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk erhielten die Volleyballspieler des VSV Havel II: Die Firma Autowerkstatt Axel Bölke GmbH Nassenheide (2. von rechts) sponserte einen Satz Trikots für die Punktspiele in der zweiten Kreisklasse der Männer.

2. Turnier zur Landesmeisterschaft der U13-Mädchen

Die Mädchen von Havel Oranienburg hatten beim ersten Turnier den Aufstieg von Gruppe D in C knapp verpasst. Diesmal, in Herzberg, wollten sie es besser machen. Entsprechend motiviert nahmen sie die zweistündige Anreise in Kauf.

(mehr …)