Beiträge zum Thema Spielbericht

VSV-Damen beweisen trotz Niederlage enorme Teamstärke

Diesen Samstag ging es für die erste Damenmannschaft des VSV Havel Oranienburg zum Vorjahresmeister Rotation Prenzlauer Berg (RPB), der bis dato nur gegen den aktuell sehr stark aufspielenden Eimsbütteler TV Punkte verlor und dementsprechend auf dem zweiten Tabellenplatz rangierte. Wie auch in den Jahren zuvor, versprach das Duell ein Spitzenspiel zu werden, schenkten sich beide Mannschaften in den vergangenen Partien doch nichts und waren für ihren qualitativ hochwertigen Volleyball bekannt. (mehr …)

Havel II Frauen mit einem Punkt in Brandenburg

Die Landesklasse Damen erwarteten einen schweren Spieltag und so kam es am Ende auch. Gegen das Team aus Potsdam holten alle das Letzte aus sich heraus. Punkt für Punkt eine harte Arbeit, da große Gegenwehr kam. Am Ende musste man sich im Tiebreak geschlagen geben. Großes Lob an alle, da man den Gegner mit starken Aufschlägen und Angriffen unter Druck setzte. Besonderes Lob an Zuspielerin Polina, die ihre Angreifer in jeder Lage gut in Szene setzte.
Im zweiten Spiel gegen die Gastgeberinnen waren viele Körner gefallen. Gegen stark aufspielende Brandenburgerinnen sah man nur wenige druckvolle Angriffe, da bereits die Annahme keine Chance zuließ. Ersatzzuspielerin Patrizia musste viele Kilometer zurücklegen, um den Ball im Spiel zu halten. Am Ende ein verdientes 3:0 für Brandenburg.

Verletzungspech überschattet VSV-Sieg

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen vom VSV Havel Oranienburg im HBI-Sportforum den Berliner Volleyballverein Vorwärts (BVV), in dem mit Mareike Ulbrich und Stefanie Binanzer nun zwei altbekannte Spielerinnen der letzten Saison aufschlagen. Vor Anpfiff des Spiels unterzeichnete der Vorstandsvorsitzende Wolf-Dieter Alte jedoch zunächst eine Kooperationsvereinbarung mit der Lebenshilfe Oberhavel, welche unseren kleinen Verein zukünftig unterstützen wird.  (mehr …)

Kurzer Prozess

Am vergangenen Sonntag holte der VSV Havel Oranienburg endlich den langersehnten ersten Heimsieg in der Saison 2019/2020 – und das in nur 64 Minuten. (mehr …)

Die glorreichen Sieben (Plus Duracell Häschen Jeanette auf der Bank)

Auch am dritten Spieltag marschieren die 3. Frauen ohne Satzverlust durch. Etwas minimiert durch Krankheit und Arbeit, besonnen sich die letzen 7+1 Kämpferinnen auf das Wesentliche und konnten Motor Hennigsdorf mit 3:0 in nur einer Stunde besiegen.