Beiträge zum Thema Frauen 2

Augen zu und durch

Sehr vielversprechend begann das erste Spiel am heutigen Auswärtsspieltag. Gegen die Gäste aus Brandenburg lief vieles sehr gut und vor allem gut zusammen. Mit einer starken Leistung konnten die Havel 2 Frauen dieses Spiel 3:1 für sich entscheiden. Eine schöne Steigerung, wenn man bedenkt, dass die vorherigen Begegnungen immer nur knapp 3:2 endeten.
Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Zepernick lief es dafür umso komplizierter und absolut gar nicht mehr zusammen. Trainer Paul Bölke versuchte mit allen Mitteln das Spiel noch rumzureißen, aber es schien mehr oder weniger die Luft raus zu sein. Die Damen aus Zepernick gewinnen zurecht und sehr deutlich 3:0.
Allerdings hat man sich durch erneute 3 Punkte gut im Mittelfeld abgesetzt und hält sich die Chance, noch in der Tabelle nach oben zu rutschen, offen.

 

3 Punkte gesammelt!!

Am ersten Heimspieltag des Jahres konnten die 2. Frauen, mit einer Ausnahme, auf den kompletten Kader zurückgreifen und somit aus dem Vollen schöpfen. Das machte sich bereits im ersten Spiel gegen Heinersdorf bemerkbar, wo alle 9 Spielerinnen ihren Einsatz fanden und das Spiel solide 3:0 für sich entschieden. Im 2. Spiel gegen die jungen Mädels aus Zepernick hieß es nochmal eine Schippe drauf zulegen. Mit viel Einsatz und langen Ballwechseln gelang es zumindest den 3. Satz für sich zu entscheiden. Mit etwas weniger Puste beim VSV ging das Spiel 3:1 an den Gegner.
Viel Erholung gibt es nicht, denn morgen geht es für Havel II bereits weiter zur Pokalvorrunde nach Cottbus.
Wir sagen vielen Dank an den „Familienfanblock“ für die tolle Unterstützung.😊

Spieltags Déjà-vu

Am ersten Heimspiel- und zugleich letzten Spieltag des Jahres trafen die 2. Frauen, wie in der vergangenen Woche, auf die Teams von SG Einheit Zepernick IV und Blau Weiß Brandenburg III.
Im Spiel der beiden Gastmannschaften konnte sich Zepernick deutlich 3:0 durchsetzen.
Im ersten Spiel der Gastgeber aus Oranienburg war es lange Zeit ein Kopf an Kopf Rennen, wobei der Havel Sechser nach guter kämpferischer Leistung mit 3:1 den Kürzeren zog.
Das dritte Spiel des Tages gegen Brandenburg war eins zu eins wie in der Vorwoche. Lange umkämpfte Ballwechsel forderten beiden Teams alles ab. Am Ende gelang es dem VSV erneut, sich im Tiebreak gegen die Brandenburger durchzusetzen.
Damit geht Havel 2 mit einem sicheren 5. Platz in der Landesklasse in die Weihnachtspause.

Die nächsten 3 Punkte im Sack

Mit einer starken und vorallem konsequenten Leistung können die Mädels von Havel 2 beim Auswärtsspieltag in Hennigsdorf gegen den SC Potsdam VI 3:0 gewinnen und sichern sich somit 3 weitere Punkte.
Im Derbyspiel gegen Hennigsdorf zog man trotz kämpferischer Leistung den Kürzeren. Gerade die ersten beiden Sätze waren von vielen langen und umkämpften Ballwechseln geprägt. Im dritten Satz sah man zunehmend die Kräfte schwinden.
Dennoch Glückwunsch zu 3 wichtigen Punkten, denn durch diese klettern die Damen weiter nach oben in der Tabelle.

4 Punkte in Ludwigsfelde gesammelt

Nach einem Wechselbad der Leistungen konnten die 2. Frauen trotzdem mit erhobenem Haupt  die Heimreise am späten Samstagnachmittag antreten. Im ersten Spiel gegen den SC Potsdam verlieren die jungen Mädels um Kapitänin Andrea Franz nur knapp im Tiebreak. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Ludwigsfelde heißt es am Ende trotz weiterhin durchwachsener Leistung 3:1 für den VSV. Mit viel Luft nach oben erhoffen sich Trainer Paul Bölke und Co- Trainerin Claudia Hein eine konstantere Leistung am nächsten Spieltag. Dieser findet bereits am kommendem Samstag beim Tabellenführer Hennigsdorf statt.