Kein Erfolg für die Kreisklasse-Mädels

Am Montag trafen die Mädels vom VSV Havel III auf den SV Glienicke. In einem insgesamt sehr abwechslungsreichen Spiel trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander. Die zahlreichen Aufgabefehler auf Seiten der noch unerfahrenen VSV-Damen – insbesondere im Tie-Break – gaben letztendlich den Ausschlag zugunsten der Mannschaft aus Glienicke, die unter dme Strich verdient gewann. Dank der in dieser Saison neuen 3-Punkte-Regel konnten die Mädels von Havel III trotzdem einen Punkt verbuchen und den Platz im Mittelfeld der Tabelle absichern.

VSV Havel Oranienburg III – SV Glienicke 2:3 (19:25, 25:16, 14:25, 25:21, 10:15)

Dienstag abend musste VSV Havel IV bei Bonsai Sachsenhausen antreten. Der Gastgeber trat zwar nur mit sechs Spielerinnen an, zeigte sich aber von Beginn an überlegen. Besonders die guten Aufschläge stellten die jungen Spielerinnen immer wieder vor fast unlösbare Aufgaben. Auch den druckvollen Angriffen des Gegners konnte Havel nichts Vergleichbares entgegensetzen.

Bonsai Sachsenhausen – VSV Havel Oranienburg IV 3:0 (25:14, 25:11, 25:6)

Klarer Sieg für II. Herren

Am Montag, den 23.09.2013 traten die Herren vom VSV Havel II bei Motor Hennigsdorf IV an. Bereits im ersten Satz zeigten die Havel-Männer, dass sie in jedem Fall die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollten und setzten sich klar mit 25:13 durch. Im zwieten und dritten Satz konnte Hennigsdorf lange gut mithalten, musste sich aber letztendlich doch dem besseren Spiel von VSV Havel Oranienburg II geschlagen geben. Der VSV schiebt sich damit bis auf Rang 3 der Tabelle vor.

Motor Hennigsdorf IV – VSV Havel Oranienburg II 0:3 (13:25, 20:25, 20:25)

Erster Spieltag des Kremmener Havel SV

Spieltag 1, Heimspiel gegen Potsdam und Lindow-Gransee III

Die Saison begann für den Kremmener Havel SV (KHSV) mit einem Heimspiel. Am Sonntag (22.09.2013) traten zum ersten Spieltag der Saison der SV Lindow-Gransee III und der SC Potsdam in der Stadtparkhalle Kremmen an.

Wie aus der letzten Saison bekannt, bestritten das erste Spiel des Tages die beiden Auswärtsmannschaften. Den ersten Satz konnte der SV Lindow-Gransee III klar mit 25:13 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz endete eindeutig mit 25:14 für Lindow-Gransee. Trotzdem der SC Potsdam einige starke Angriffe zeigte, gaben die Männer durch Eigenfehler immer wieder Punkte ab. Der letzte Satz endete 25:22 für Lindow-Gransee. Damit gewann der SV Lindow-Gransee III das Spiel 3:0.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich der SC Potsdam und der Kremmener Havel SV gegenüber. Im ersten Satz schenkte Potsdam dem KHSV viele Punkte durch Eigenfehler (12:2). Den dadurch entstandenen Rückstand rannten die Potsdamer bis zum Satzende hinterher (25:14).

(mehr …)

Erstes Vorbereitungsturnier zu den U13-Kreismeisterschaften

Am Sonntag, den 22.09.2013, trafen sich im HBI-Sportforum der TURM-Erlebniscity acht Mannschaften der U13, um sich in einem Turnier zu messen. Dabei waren auch viele Spielerinnen und Spieler der U12, die hier Wettkampferfahrung sammeln wollten.

In der Vorrunde wurden zwei Staffeln gebildet. In der ersten Staffel setzte sich Vehlefanz III mit 5 Punkten vor Glienicke (4), Vehlefanz I (2) und Havel Oranienburg II (1) durch. In der Staffel 2 erreichten drei Mannschaften 4 Punkte. Havel I hatte bei den kleinen Punkten ein Plus von 23, Friedrichsthal von 19 und Vehlefanz II von 8. 4. wurde Havel III mit 0 Punkten.

Im Halbfinale der 3. und 4. Plätze bezwangen Havel III Vehlefanz I und Vehlefanz II Havel II. In den Platzierungsspielen um Platz 5 besiegte Vehlfanz II Havel III und Havel II Vehlefanz I. Im Halbfinale der Erst- und Zweitplatzierten konnte Havel I Glienicke und Vehlefanz III Friedrichsthal besiegen. Im kleinen Finale gewann Friedrichsthal gegen Glienicke und Havel unterlag knapp mit 1:2 dem Sieger Vehlefanz III.

(mehr …)

Trotz Licht und Schatten volle Punktzahl

Beim ersten Spiel der neuen Regionalligasaison mussten die Frauen des VSV Havel Oranienburg beim letztjährigen Tabellenfünften Marzahner VC ans Netz. Zwar konnte man in beiden vorherigen Begegnungen die Oberhand behalten, doch wusste bisher niemand, inwieweit sich der Gegner um Trainer Horst Dutz personell verändert hatte.

Das VSV-Trainergespann um Michael Bade und Ricardo Galandi konnte indes fast auf den kompletten Kader zurückgreifen, einzig die mit einem Doppelspielrecht ausgestattete Natalie Sabrowske war mit dem SC Potsdam auf Punktejagd.

Nach der langen Sommerpause war die Vorfreude auf das Premierenspiel bei allen Spielerinnen groß. Dass die Frauen in der spielfreien Zeit jedoch nicht untätig waren, zeigte sich bereits zu Beginn des Spiels. Eine solide Annahme machte es Zuspielerin Ambos leicht, ihre Angreifer in Szene zu setzen. Diese dankten es ihr mit einer Kombination aus harten und platzierten Angriffsschlägen. Souverän konnten sich die Oranienburgerinnen den Satz mit 25:15 sichern. (mehr …)