VSV-Damen bleiben in 2019 ungeschlagen

Die VSV-Damen haben einen Lauf. Nachdem die 3 Top-Spiele im Januar gewonnen werden konnten, wurde am vergangenen Sonntag auch der SV Braunsbedra besiegt. Da der VSV lediglich einen Punkt hinter dem Tabellenführer aus Prenzlauer Berg liegt, zählt jeder Punkt. (mehr …)

VSV-Damen bezwingen Tabellennachbarn mit 3:1

Diesen Samstag bestritten die Damen des VSV Havel Oranienburg ein weiteres Spitzenspiel in der Dritten Liga Nord und empfingen den direkten Tabellennachbarn TSV Tempelhof-Mariendorf in eigener Halle um 18 Uhr. Bereits in den vorherigen beiden Wochen waren sich gegen die Topmannschaften der Rotation Prenzlauer Berg und des BBSC II sehenswerte Partien geliefert worden, in denen das Team um Kapitänin Anika Zülow mit zwei Siegen bereits ein Ausrufezeichen für die angestrebte Tabellenführung setzen konnte. Nun sollte es gegen die Süd-Berlinerinnen gern so weitergehen. (mehr …)

Im Tiebreak ungeschlagen

Am Samstagabend ging es für die ersten Damen vom VSV zum Tabellen Vierten BBSC 2 in die Hämmerlinghalle. In der Hinrunde kam es in Oranienburg zu einem 3:2 Krimi mit dem besseren Ergebnis für unsere Mädels vom VSV. (mehr …)

VSV schlägt Tabellenführer mit 100 zu 99 Punkten

Für den VSV stehen Stefanie Koj, Anika Zülow, Anne Matthes, Manuela Sabrowske, Kristin Sabrowske, Luise Rossek und Mercedes Zach in der Startformation, als die beiden Spitzenteams am Sonntag in Oranienburg im ersten Spiel des soeben begonnenen Jahres aufeinander treffen. (mehr …)

3 Punkte gesammelt!!

Am ersten Heimspieltag des Jahres konnten die 2. Frauen, mit einer Ausnahme, auf den kompletten Kader zurückgreifen und somit aus dem Vollen schöpfen. Das machte sich bereits im ersten Spiel gegen Heinersdorf bemerkbar, wo alle 9 Spielerinnen ihren Einsatz fanden und das Spiel solide 3:0 für sich entschieden. Im 2. Spiel gegen die jungen Mädels aus Zepernick hieß es nochmal eine Schippe drauf zulegen. Mit viel Einsatz und langen Ballwechseln gelang es zumindest den 3. Satz für sich zu entscheiden. Mit etwas weniger Puste beim VSV ging das Spiel 3:1 an den Gegner.
Viel Erholung gibt es nicht, denn morgen geht es für Havel II bereits weiter zur Pokalvorrunde nach Cottbus.
Wir sagen vielen Dank an den „Familienfanblock“ für die tolle Unterstützung.😊