Kurzer Prozess

Am vergangenen Sonntag holte der VSV Havel Oranienburg endlich den langersehnten ersten Heimsieg in der Saison 2019/2020 – und das in nur 64 Minuten. (mehr …)

Die glorreichen Sieben (Plus Duracell Häschen Jeanette auf der Bank)

Auch am dritten Spieltag marschieren die 3. Frauen ohne Satzverlust durch. Etwas minimiert durch Krankheit und Arbeit, besonnen sich die letzen 7+1 Kämpferinnen auf das Wesentliche und konnten Motor Hennigsdorf mit 3:0 in nur einer Stunde besiegen.

Erster Heimsieg lässt weiterhin auf sich warten

Am heutigen Sonntag empfingen die Damen des VSV Havel Oranienburg ihren momentanen Tabellennachbarn den Grün-Weiß Eimsbüttel in eigener Halle um 15 Uhr. Das Team um Trainer Holger Schlawitz schaffte es in der vergangenen Saison 18 von 20 Pflichtspielen in der Regionalliga Nord zu gewinnen und stieg folgerichtig in die dritthöchste Spielklasse auf; hier sorgen sie nun – bestückt mit einigen starken Neuzugängen – hochmotiviert und kämpferisch für Wirbel: So setzten sie erst letztes Wochenende ein Ausrufezeichen, indem sie nach einem 0:2-Rückstand das Spiel gegen den TSV Tempelhof-Mariendorf noch in einen 3:2-Sieg für sich drehten. Doch unsere Mädels konnten ebenso Selbstbewusstsein tanken, schließlich hatte man zuletzt den VCO Schwerin in nur 59 Minuten 3:0 vom Parkett gefegt, gegen den Ligakonkurrenten BBSC II im Pokalhalbfinale 3:2 gewonnen und selbst im Pokalfinale gegen die Zweitligaformation des BBSC I einen Achtungserfolg mit einem 1:3 geholt (wir berichteten). Alles sprach somit für eine spannende Partie. (mehr …)

Teilerfolg beim Regionalpokal Nord-Ost

Sonntag früh, um 07.00 Uhr, begann die Reise ins ferne Braunsbedra, wo es den Regionalpokal Nord-Ost zu bestreiten hieß. Der Sieg vom Vortag (3:0) gegen die Schweriner Damen steckte den Damen vom VSV Havel Oranienburg im Kopf, aber auch in den Knochen.  (mehr …)

Sieg in Rekordzeit gegen junge Talente aus Schwerin

Am 5.10. stand für die Damenmannschaft des VSV Havel Oranienburg die erste weitere Auswärtsfahrt an: Gut zwei Stunden dauerte die Reise in die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns. Der VC Olympia Schwerin ist mit einem Sonderspielrecht ausgestattet. Der talentierte weibliche Nachwuchs (Jahrgang 2001 – 2004) soll so an den Volleyballsport herangeführt werden und in der Dritten Liga Nord Wettkampferfahrung sammeln. (mehr …)