Beiträge der Kategorie Herren II

Neue Männer braucht der Verein

Zur Verstärkung unserer II. Herrenmannschaft suchen wir für die kommende Saison in der II. Kreisliga noch einen Trainer und Spieler. Interessenten sollten vor allem Spaß an der Sportart und eigene Volleyballerfahrungen als Spieler mitbringen. Eine Trainerlizenz benötigt ihr nicht; der Verein würde die Kosten für Trainerlehrgänge übernehmen. Auch ein Einsatz als Spielertrainer ist möglich. Interesse geweckt? Dann meldet euch bei uns oder direkt beim bisherigen Trainer Thomas Zierer (zierer at vsv-havel punkt de)!

Saison in den Kreisklassen beendet

Für die III. und IV. Damen des VSV Havel sowie für die II. Herrenmanschaft ist die Kreisliga-Saison 2013/14 beendet.

Am letzten Spieltag unterlagen die III. Frauen in einem sehr ausgeglichenen Spiel den Gästen aus Vehlefanz knapp mit 2:3. Während der Angriff der Havel-Damen überzeugen konnte, erwies sich die Annahme stellenweise als zu instabil. Vehlefanz hingegen konnte mit konstant guten Aufschlägen überzeugen und sicherte sich insgesamt verdient den Auswärtssieg. Die Damen von Havel IV mussten zeitgleich beim Tabellennachbarn aus Hennigsdorf antreten. Wenngleich das Spiel aus Sicht des VSV mit 0:3 verloren ging, bildete es dennoch einen positiven Saisonabschluss. So war lange nicht klar, ob das Spiel krankheits- und verletzungsbedingt überhaupt ausgetragen werden kann. Im Spiel selbst zeigten die jüngsten Havel-Damen trotz offensichtlicher technischer Schwächen eine gute Mannschaftsleistung, die vor allem im taktischen Bereich spürbare Verbesserungen aufwies. So war ungeachtet der Tabellenposition eine regelrechte Aufbruchstimmung spürbar.

Im Spiel der II. Männer bei der SG Vehlefanz begann der VSV gut, während der Gastgeber im 1. Satz noch nicht richtig zu seiner Linie fand. Dies änderte sich in den folgenden Sätzen und der VSV zeigte vor allem in der Annahme Schwächen. Somit setzte sich Vehlefanz am Ende verdient mit 3:1 durch.

Havel III beendet die Saison damit auf Tabellenplatz 10; Havel IV landet auf Rang 12. Die Kreismeisterschaft ging verdient an den SV electronic Hohen Neuendorf II. Auf- und Absteiger gibt es keine. Die II. Herren landen am Ende auf Rang 4 der Tabelle; den 1. Tabellenplatz sicherte sich TSV 90 Zehdenick. Das Nachholspiel zwischen dem Tabellenführer und Motor Hennigsdorf III hat keinen Einfluss mehr auf die Tabelle.

(mehr …)

Ergebnisse aus den Kreisklassen

Kreisklasse (weiblich)

SG Vehlefanz – VSV Havel Oranienburg III 3:0 (25:23; 25: 16; 25:21)
In einem abwechslungsreichen Spiel konnte Vehlefanz die zahlreichen Annahmefehler der Havel-Damen nutzen und das Spiel für sich entscheiden.

VSV Havel Oranienburg IV – Motor Hennigsdorf II 0:3 (4:25; 3:25; 5:25)
Die guten Aufgabenserien von Motor ließen die IV. Damen vom VSV Havel gar nicht erst ins Spiel kommen.

2. Kreisklasse (männlich)

VSV Havel Oranienburg II – Motor Hennigsdorf IV 3:0 (25:7; 26:24; 25:21)
Havel begann konzentriert und spielte Motor im ersten Satz an die Wand. Im 2. Satz setzte der Schlendrian ein und Motor kam zwischenzeitlich gut ins Spiel. Auch im 3. Satz hatte Havel noch leichte Schwierigkeiten und musste sich strecken, um den Satz zu gewinnen.

Neuer Sponsor beim VSV Havel

maenner2Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk erhielten die Volleyballspieler des VSV Havel II: Die Firma Autowerkstatt Axel Bölke GmbH Nassenheide (2. von rechts) sponserte einen Satz Trikots für die Punktspiele in der zweiten Kreisklasse der Männer.

II. Männer unterliegen knapp, keine Punkte für die III. Damen

Es hatte gut angefangen für die II. Herren des VSV Havel. Durch ein konzentriertes Spiel konnte die Mannschaft die ersten beiden Sätze gegen Hennigsdorf für sich entscheiden. Doch mit dem Gewinn des 3. Satzes begann sich das Blatt zu Gunsten der Hennigsdorfer zu wenden. Zwar spiele Havel im 4. Satz anfangs wieder sicher auf und führte mit 17:11. Doch dann schlichen sich im Angriff viele Fehler ein, so dass Stahl verkürzen und aufholen konnte. Havel konnte seine Satzbälle nicht nutzen, während dies Stahl auf Anhieb gelang. Eine Umstellung wieder auf den Erfolgssechser brachte dann auch nichts mehr. Stahl machte im Tiebreak die ersten 5 Punkte und verteidigte diese bis zum Schluss.

Auch für die III. Frauen lief es bei den Kremmener Hummeln nicht besser. Die meiste Gegenwehr leisteten die Gäste im ersten Satz, doch durch Druck bei den Aufgaben fiel es den Haveldamen immer schwerer ihr Spiel aufzubauen. Danach fanden die Kremmener Hummeln immer besser ins Spiel, auch ein zwischenzeitlicher Rückstand im 2. Satz wurde ausgeglichen und der Satz gewonnen. Diesen Schwung nahmen die Kremmener Hummeln mit in den letzten Satz und gewannen das Spiel deutlich.

VSV Havel Oranienburg II – Stahl Hennigsdorf II 2:3 (25:23; 25:22; 19:25; 24:26; 10:15)
Kremmener Hummeln – VSV Havel Oranienburg III 3:0 (25:19; 25:16; 25:10)