Zwei Plätze nach oben

Am Sonntag, den 12.01.2020, begrüßten die Oranienburgerinnen zum ersten Spiel des neuen Jahres die Mannschaft des VCO Schwerin in eigener Halle. Das Hinspiel ging mit 3:0 an den VSV und obwohl man verletzungs- und krankheitsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten musste, wollten sich die Damen aus Oberhavel auch in der Rückrunde 3 Punkte sichern.

Im ersten Satz zeigten sich VSV-typisch ein paar Unsicherheiten und Eigenfehler, der anfangs herausgearbeitet Vorsprung konnte aber dank guter Annahme und Abwehr gehalten und mit druckvollen Aufschlägen weiter ausgebaut werden. Der VCO verteidigte gut, konnte aber den eigenen Angriff häufig nicht mit letzter Konsequenz abschließen. So ging der erste Durchgang mit 25:14 an Oranienburg.

Im zweiten Satz knüpfte der VSV an seine gute Leistung an und ging früh in Führung. Bei den Schwerinerinnen war der Wurm drin und es kam zu vielen Eigenfehlern. Mehrere Aufschlagserien der Hävlerinnen führten zu einem deutlichen Satzgewinn mit 25:10.

Das selbstgesteckte Ziel vor Augen, sollte nun auch der dritte Satz gewonnen werden. Der Start verlief ähnlich vielversprechend wie in Satz zwei, doch gegen Mitte des Satzes schlichen sich Unkonzentriertheiten bei den Oranienburgerinnen ein. Der VCO konnte einige Punkte aufholen, doch dann fand der VSV wieder in seinen Rhythmus und entschied den Satz mit 25:17 für sich.

Damit war die Partie nach 1 Stunde und 1 Minute vorbei und die Oranienburgerinnen kletterten von Tabellenplatz 7 auf Platz 5. Nächsten Samstag geht es dann nach Hamburg zu Grün-Weiß Eimsbüttel.

Für den VSV spielten: Ambos, Henningsen, Hoffmeister, Kornprobst, Sabrowske, K., Sabrowske, N., Weiß, Zülow

Autorin: Charlotte Kornprobst

Teile diesen Beitrag

Was denkst du?

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.