Verletzungspech überschattet VSV-Sieg

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen vom VSV Havel Oranienburg im HBI-Sportforum den Berliner Volleyballverein Vorwärts (BVV), in dem mit Mareike Ulbrich und Stefanie Binanzer nun zwei altbekannte Spielerinnen der letzten Saison aufschlagen. Vor Anpfiff des Spiels unterzeichnete der Vorstandsvorsitzende Wolf-Dieter Alte jedoch zunächst eine Kooperationsvereinbarung mit der Lebenshilfe Oberhavel, welche unseren kleinen Verein zukünftig unterstützen wird. 

Zu Beginn der Partie legte der VSV Havel einen grandiosen Start hin. Schnell führten die Mädels mit 12:4 und spielten frei auf, sodass fast jeder Angriff passte. Der erste Satz war vor allem durch einen starken Aufschlagdruck und einer nahezu fehlerfreien Annahme gekennzeichnet. Durch eine lange Aufschlagserie von Charlotte Kornprobst hieß es bald 24:14. Nach nur 19 Minuten war der erste Durchgang zügig beendet.

Voller Elan starteten die Mädels nun in den zweiten Satz. Die Halle war außer sich und mit 200 Zuschauern lange nicht mehr so voll gewesen. Anika Zülow und Luise Rossek setzten wichtige Akzente im Angriff und konnten so für ihr Team wieder eine gute Führung herausspielen. Schnell stand es 12:5. Doch diese Freude über die wiederholte Führung sollte nicht lange anhalten: Luise Rossek verletzte sich bei einer Landung am Knie so schwer, dass sie die Partie nicht fortsetzen konnte.
Die Havelstädterinnen fassten sich trotz der Umstände ein Herz und gewannen auch Satz 2 mit 25:17.

Der dritte Satz startete ähnlich und alles lief so wie es sollte. Das Training der vergangenen Woche machte sich bemerkbar und die Mädels setzen Vieles um, was zuvor trainiert worden war. Das Spiel schien schon entschieden, doch plötzlich ein erneuter Schock: Cara Sander, unsere Annahmespielerin, ging am Netz zu Boden. Eine erneute Verletzung! Die Halle war nun wieder in kompletter Aufregung. Cara hatte sich am Sprunggelenk verletzt und wird voraussichtlich auch einige Zeit ausfallen. Unter dem Eindruck der Geschehnisse wollten wir nun schnell das Spiel beenden und fuhren mit einem abschließenden 25:16 die teuer bezahlten 3 Punkte ein.

Als wertvollste Spielerinnen wurden Anika Zülow und Mareike Ulbrich von Vorstandsmitglied Antje Bade ausgezeichnet.

Der Siegesjubel fiel aufgrund unserer Verletzungen verhalten aus. Wir wünschen Luise und Cara an dieser Stelle viel Kraft und eine schnelle Genesung. 

Zudem bedanken wir uns beim BVV für die schnelle Erstversorgung unserer Spielerinnen.

Autorin: Natalie Sabrowske

Teile diesen Beitrag

Was denkst du?

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.