III. Frauen mit Sieg und Niederlage

Im Spiel bei der SG Vehlefanz hatten die Gastgeber große Personalprobleme; viele der jugendlichen Spielerinnen waren krank. Dennoch konnte man die ersten beiden Sätze noch mit den stark aufgelegten Havel-Damen mithalten. Im 3. Satz war jedoch der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Im Spiel gegen den Kremmener SV waren beide Mannschaften im ersten Satz gleich auf, bis Havel in Führung ging und einen Vorsprung von sechs Punkten aufbaute. Nach einer kurzen Auszeit fassten sich die Kremmener Damen aber wieder, holten sich die Führung zurück und gewannen den Satz mit 25:22. Der zweite Satz ging eindeutig mit 25:12 an den Gastgeber aus Kremmen, für den alles lief, während es beim VSV am Einsatz mangelte. Im dritten und letzten Satz machte es Havel noch einmal richtig spannend und zeigte besonders durch gute Blockarbeit, dass sie sich nicht so leicht geschlagen geben. Doch Kremmen blieb hartnäckig am Ball und setzte sich am Ende mit 25:23 durch.

SG Vehlefanz – VSV Havel Oranienburg III 0:3 (17:25; 17:25; 9:25)
Kremmener SV – VSV Havel Oranienburg III 3:0 (25:22, 25:12; 25:23)

Was denkst du?

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.