Vier Punkte für die zweiten Frauen

Am 07.03. bestritten die zweiten Havelfrauen ihren vorletzten Punktspieltag der Saison. Diesmal waren die Gegner aus Brandenburg und Potsdam in die HBI-Halle in Oranienburg gekommen.

Gleich das erste Spiel erwies sich als Herausforderung. Die drittplatzierten VSV-Damen traten gegen die Tabellenzweiten vom VC Blau-Weiß Brandenburg II an. Dabei schienen sie zunächst nicht recht ins Spiel zu kommen. Zu schnell ließen sie die Brandenburgerinnen davonziehen, die ihren Vorsprung nutzten und den ersten Satz mit 25:22 für sich entschieden. Der zweite Satz fiel wesentlich knapper aus. Die beiden Mannschaften schoben sich die Führung hin und her, doch am Ende bewiesen die Frauen aus Brandenburg die stärkeren Nerven und gewannen knapp mit 25 zu 23. Danach aber hatten die Habelfrauen die Nase vorn. Mit sicheren Annahmen und starken Aufschlägen sicherten sie sich die Führung und verunsicherten ihre Gegnerinnen. Mit 25:18 ließen sie die Brandenburger Mannschaft weit hinter sich zurück. Der vierte Satz fiel knapper aus. Nachdem die Brandenburgerinnen den VSV-Damen zunächst immer eine Nasenlänge voraus waren, holten diese langsam auf. Trotzdem kam es beim Stand von 24:21 zum ersten gegnerischen Satzball. Doch die Oranienburgerinnen ließen sich nicht verunsichern. Mit starken Nerven und sicherem Spiel zogen sie erst gleich und dann an den Gegnerinnen vorbei, um mit 26:24 zu gewinnen. Im Tie-Break lief es dann nicht mehr rund. Die Nervosität war groß und die Brandenburgerinnen hochmotiviert. Mit 10:15 unterlagen die Havelfrauen, konnten sich aber zumindest einen Punkt sichern.

Das zweite Spiel gegen den Tabellensechsten war danach vergleichsweise ruhig. Routiniert setzten sich die Oranienburgerinnen vor den Gästen aus Potsdam ab und gewannen 25:13. Auch der zweite Satz war keine große Herausforderung. Schon nach den ersten Punkten war den VSV-Damen die Führung sicher und auch diesen Satz konnten sie problemlos für sich entscheiden (25:17). Im dritten Satz war dann erst einmal die Luft raus. Die Havelfrauen ließen sich zu eigenen Fehlern hinreißen und vergaben Punkte an ihre Gegnerinnen. Als diese in der Mitte des Satzes drohten vorbeizuziehen, wachten die Oranienburgerinnen wieder auf und konnten auch den dritten Satz mit 25:21 gewinnen.

Mit den gewonnenen vier Punkten ändert sich an der Tabelle allerdings nicht mehr viel. Der dritte Platz ist den Oranienburgerinnen damit so gut wie sicher.

Was denkst du?

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.