Ein gemeinsames Fest zum Abschluss

1540519_708080262547035_1706842129_o

Nachdem die Vizemeisterschaft bereits vor zwei Wochen entschieden wurde, reisten die Frauen des VSV Havel Oranienburg am letzten Spieltag der Saison ins weit entfernte Halberstadt, wo sie auf den Aufsteiger der Blankenburger Volleyballfreunde trafen. Mit knappen Satzständen konnte im Hinspiel 3:1 gewonnen werden. Obwohl an dem Tabellenplatz nichts mehr verändert werden konnte, wollten sich die Oranienburgerinnen mit einem Sieg aus ihrer zweiten Regionalligasaison verabschieden.

Die Vorzeichen dafür standen gut: Zehn Spielerinnen standen dem Trainergespann Bade/Galandi zur Verfügung, lediglich auf Katja Joachim und Frederike Fischer musste man verzichten. Die Daumen wurden jedoch von weitem gedrückt. Zudem hatten die Frauen zahlreiche Unterstützung im Gepäck. Der für die letzte Auswärtsfahrt angemietete Reisebus zählte neben den Spielerinnen weitere 25 Fans, die ihre Mannschaft noch einmal anfeuern wollten. Und das taten sie mit Bravour. In der Halle zahlenmäßig geringfügig unterlegen, zeigten sie den Gastgeberfans, wer die lauteren Hilfsmittel hatte.

Auf dem Spielfeld mussten sich wohl beide Teams dann erst an die Lautstärke gewöhnen, da die Partie von gehäuften Fehlern und knappen Satzständen geprägt war. Eine teilweise wackelnde Annahme und geringer Aufschlagdruck auf VSV-Seite ließen den ersten Satz bis zum Ende offen. Letztlich reichte es trotzdem für den 25:22-Endstand.

Im zweiten Satz kamen die Frauen um Kapitän Haferkorn besser ins Spiel. Die Annahme stabilisierte sich und Mannschaftsküken Natalie Sabrowske, die zur besten Spielerin des Tages gekürt wurde,  sorgte im Angriff und Aufschlag immer wieder für zahlreiche Punkte. Blankenburg konnte dem nichts entgegensetzen und musste den Satz mit 14:25 an den Tabellenzweiten abgeben.

Ein deutlicher Sieg war nun zum Greifen nahe, doch dass die Oranienburgerinnen immer mal wieder mit Konzentrationsproblemen zu kämpfen haben, zeigt die Statistik: Der letzte 3:0-Sieg resultierte vom 02. November in eigener Halle gegen Bitterfeld-Wolfen. Die Vorzeichen standen demnach schlecht. Am Ende behielten die VSV-Spielerinnen jedoch die Nerven und schenkten sowohl sich selbst als auch den Fans einen klaren Sieg. 25:16 zeigte die Punktetafel an und ließ alle Mitgereisten jubeln. Bei der gemeinsamen Rückfahrt wurde die erfolgreiche Saison dann mit der einen oder anderen Flasche Sekt begossen.

Mannschaft und Trainer bedanken sich bei den grandiosen Fans, die nicht nur bei Heimspielen geschlossen hinter dem VSV standen, sondern eben auch in den Auswärtspartien für die nötige Unterstützung sorgten.

Ehe es in die Saisonpause geht, steht für die Damen am letzten Aprilwochenende nun noch der Landespokal an, der in der letzten Saison unerwarteterweise gewonnen werden konnte. Auch in diesem Jahr möchte man wieder um die vorderen Plätze mitspielen. Mit dem Drittligisten Erkner, den Ligakonkurrenten Sportfreunde Brandenburg und Energie Cottbus sowie dem personell verstärkten Brandenburgligameister vom USV Potsdam warten jedoch schwere Aufgaben auf die Havelstädterinnen.

VSV – BVF 3:0 (22, 14, 16)

VSV-Spielerinnen 2013/14:

Antje Haferkorn, Kathrin Kraeft, Natalie Sabrowske, Ariane Mittelstedt, Katja Joachim, Mandy Husmann, Michaela Sabrowske, Eileen Heidepriem, Charlotte Kornprobst, Kristin Sabrowske, Frederike Fischer, Franziska Ambos, Olivia Vogel

3 Kommentare


    Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/ud03_485/html/wp-content/themes/scapegoat-vsv/comments.php on line 22
  1. 1

    Auch von mir nochmal vielen, vielen Dank an den Verein und Achilles (Kellari), der uns wieder äußerst großzügig unterstützt hat! Wir haben wirklich die tollsten (und lautesten) Fans der Liga ;)

    Große Umarmung, eure Krissy.

  2. 2

    Und dabei hatten wir sogar die Vuvuzela vergessen :)

    Auch von mir nochmal herzlichen Glückwunsch an alle Mädels. Der Vorstand ist stolz wie Bolle :)

  3. 3

    Ich kann mich da nur anschließen! Das war ganz großes Kino am Samstag!! Vielen Dank für die tolle Unterstützung und einen unvergesslichen Spieltag :)
    Dieser Vizemeister wurde nur durch solch zahlreiche Unterstützung möglich und wir sind dankbar für jeden einzelnen Fan!
    VSV-LIEBE!! :)

Was denkst du?

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.