Sechs Punkte für den Kremmener Havel SV

P1030187Am Samstag (08.03.2014) stand für den KHSV das letzte Heimspiel der Saison an. Gespielt wurde in der Oranienburger Schlossparkhalle gegen zwei Potsdamer Mannschaften, zuerst gegen den VC Potsdam Waldstadt III und dann gegen den Potsdamer VC 91.

Der erste Satz gegen den VC Potsdam Waldstadt III war anfangs auf beiden Seiten von vielen Unsicherheiten gekennzeichnet (11:8). Dann fanden die Männer des KHSV ihr konstantes Spiel wieder und gewannen den Satz mit 25:9.

Im zweiten Satz schienen sich nun die Spieler des Kremmener Havel SV ihrer Sache zu sicher, so dass erst eine Auszeit in der Satzmitte (18:14) das gewünschte Absetzen vom Gegner brachte. Der Satz endete 25:17.

Im dritten Satz konnte sich die Heimmannschaft nicht absetzen. Lange Ballwechsel und ein besserer Block des Gegners forderten ein variableres Spiel durch den KHSV. Dies gelang zumindest insoweit, dass es trotz mäßiger Leistung zum Satz- (25:23) und Spielsieg (3:0) reichte.

Der erste Satz gegen den Potsdamer VC 91 begann ausgeglichen (10:10). Dann leistete sich die Heimmannschaft auf allen Positionen viele Fehler und ließ den Gegner davonziehen (13:20). Der Rückstand konnte bis zum Satzende nicht wieder aufgeholt werden (18:25).

Im zweiten Satz setzten sich die Oberhaveler zu Beginn dank Fehlern auf der gegnerischen Seite und eigenen guten Aktionen schnell ab (18:7). Danach folgten eine schwächere Phase des Kremmener Havel SV und annähernd fehlerfreie Spielzüge der Potsdamer (20:15). Dennoch konnten die KHSV-Männer den Vorsprung bis zum Satzende halten (25:20).

Der dritte Satz war hart umkämpft. In der zweiten Auszeit des KHSV (17:15) fand man dann aber anscheinend die richtigen Worte. Generell funktionierte die Kommunikation in der Mannschaft. Schließlich spiegelte das recht eindeutige Ergebnis aber nicht ganz die Ausgeglichenheit des Satzes wider (25:19).

Im vierten Satz waren beide Mannschaften ebenfalls bis zur Satzmitte gleichauf (12:12). Danach agierte die Heimmannschaft zwar nicht fehlerfrei, aber dennoch souverän genug, um die Führung konstant auszubauen. Der Satz endete 25:19 und das Spiel gewann somit der KHSV mit 3:1.

Der Kremmener Havel SV sicherte sich damit einen Spieltag vor Ende der Saison den vierten Platz und hat es nun am letzten Spieltag noch selbst in der Hand sich einen Platz auf dem Podest zu holen.

Für den Kremmener SV spielten: Michael Bade, Christoher Fechner, René Goliasch, Mario Günther, Christian Hein, Martin Rippman, Dmitri Schewelow, David Will, Mathias Zeise und Martin Zschocher

Was denkst du?

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.