Beiträge zum Thema Spielbericht

Erster Spieltag des Kremmener Havel SV

Spieltag 1, Heimspiel gegen Potsdam und Lindow-Gransee III

Die Saison begann für den Kremmener Havel SV (KHSV) mit einem Heimspiel. Am Sonntag (22.09.2013) traten zum ersten Spieltag der Saison der SV Lindow-Gransee III und der SC Potsdam in der Stadtparkhalle Kremmen an.

Wie aus der letzten Saison bekannt, bestritten das erste Spiel des Tages die beiden Auswärtsmannschaften. Den ersten Satz konnte der SV Lindow-Gransee III klar mit 25:13 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz endete eindeutig mit 25:14 für Lindow-Gransee. Trotzdem der SC Potsdam einige starke Angriffe zeigte, gaben die Männer durch Eigenfehler immer wieder Punkte ab. Der letzte Satz endete 25:22 für Lindow-Gransee. Damit gewann der SV Lindow-Gransee III das Spiel 3:0.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich der SC Potsdam und der Kremmener Havel SV gegenüber. Im ersten Satz schenkte Potsdam dem KHSV viele Punkte durch Eigenfehler (12:2). Den dadurch entstandenen Rückstand rannten die Potsdamer bis zum Satzende hinterher (25:14).

(mehr …)

Trotz Licht und Schatten volle Punktzahl

Beim ersten Spiel der neuen Regionalligasaison mussten die Frauen des VSV Havel Oranienburg beim letztjährigen Tabellenfünften Marzahner VC ans Netz. Zwar konnte man in beiden vorherigen Begegnungen die Oberhand behalten, doch wusste bisher niemand, inwieweit sich der Gegner um Trainer Horst Dutz personell verändert hatte.

Das VSV-Trainergespann um Michael Bade und Ricardo Galandi konnte indes fast auf den kompletten Kader zurückgreifen, einzig die mit einem Doppelspielrecht ausgestattete Natalie Sabrowske war mit dem SC Potsdam auf Punktejagd.

Nach der langen Sommerpause war die Vorfreude auf das Premierenspiel bei allen Spielerinnen groß. Dass die Frauen in der spielfreien Zeit jedoch nicht untätig waren, zeigte sich bereits zu Beginn des Spiels. Eine solide Annahme machte es Zuspielerin Ambos leicht, ihre Angreifer in Szene zu setzen. Diese dankten es ihr mit einer Kombination aus harten und platzierten Angriffsschlägen. Souverän konnten sich die Oranienburgerinnen den Satz mit 25:15 sichern. (mehr …)

III. Damen unterliegen in Gransee

Zum dritten Spieltag der Kreisklasse traten beide Mannschaften mit sieben Spielerinnen an. Die Konkurrenz aus Gransee spielte durch und war gewohnt sicher. Die Havel-Damen zeigten zwar viel Einsatz und ließen durchaus gute Ansätze erkennen, verstanden es aber nicht, im Angriff variabel zu sein und die gegnerischen Angriffe erfolgreich zu blocken. So konnte sich Gransee ohne Probleme auf den Angriff einstellen und selbst punkten. Mit einem Sieg aus drei Spielen rangieren unsere III. Damen aktuell im Mittelfeld der zwölf Teams umfassenden Tabelle.

VSV Gransee – VSV Havel Oranienburg III 3:0 (25:11, 25:10, 25:11)

Niederlagen für die Kreisklasse-Damen

Am zweiten Spieltag der Kreisklasse-Saison traten die Damen von Havel III mit fast allen gemeldeten Spielerinnen an, so dass jede Spielerin zwei Sätze spielen konnte. Trotz der zahlreichen Wechsel gelang es – bis auf Satz 2 – relativ gut, mit den routinierten Spielerinnen aus Hohen Neuendorf mitzuhalten. Jedoch war es bemerkenswert, welche Bälle von den Electronicspielerinnen noch gerettet wurden. Folgerichtig setzte sich Hohen Neuendorf mit 3:0 durch. Ebenso endete das Spiel für Havel IV. Leider reiste Oranienburg nur mit vier Spielerinnen an und musste somit das Spiel verloren geben.

VSV Havel Oranienburg III – SV electronic Hohen Neuendorf II 0:3 (13:25; 5:25; 16:25)
Kremmener Hummeln – VSV Havel Oranienburg IV 3:0 (25:0; 25:0; 25:0)

Saisonbeginn in den Kreisklassen

Mit einer vorgezogenen Runde in der Kreisklasse der Frauen begann die diesjährige Saison im Volleyball. Der Rückgang der Mannschaften machte eine Zusammenlegung der 1. und 2. Kreisklasse der Frauen notwendig. Auch nach Spielansetzung meldete sich noch eine Mannschaft ab, so dass nun stets zwei Mannschaften spielfrei haben.

Bereits zum Auftakt traten die III. und IV. Damenmannschaft unseres Vereins gegeneinander an. Havel VI hatte dabei große Probleme, die Aufgaben von Antonia Simon anzunehmen und selbst ins Spiel zu kommen. Durch eine Leistungssteigerung im 2. und 3. Satz konnte man sich jedoch auch selbst ein paar Punkte erkämpfen.

VSV Havel Oranienburg IV – VSV Havel Oranienburg III 0:3 (3:25; 9:25; 13:25)