Beiträge der Kategorie Damen I

Berg- und Talfahrt

Am Sonntag, den 14.01.18, trafen die 1. Damen zum zweiten Mal in dieser Saison auf die jungen und hochgewachsenen Spielerinnen der SG Rotation Prenzlauer Berg (RPB). Nach einer eindeutigen 0:3-Niederlage im Hinspiel war die Zielstellung für diese Partie eindeutig. Man wollte sich beim erneuten Aufeinandertreffen vor heimischer Kulisse steigern und an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. (mehr …)

VSV unterliegt SCALA knapp mit 2:3

Am Samstag, den 06.01.2018, machten sich die Damen des VSV Havel Oranienburg auf den Weg nach Hamburg zum SC Alstertal Langenhorn. Das erste Aufeinandertreffen in der Saison verlief eng mit einem besseren Ausgang für die VSV-Damen. Das wollte man natürlich gerne wiederholen. Auf der Trainerposition wurden die Oranienburgerinnen von Michael Bade, Ricardo Galandi und Matthias Grohs unterstützt. (mehr …)

VSV-Damen verpassen knapp vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gegen BBSC II

Am gestrigen Samstag fuhren die Damen des VSV Havel Oranienburg nach Köpenick, um im letzten Spiel des Jahres gegen den derzeitigen Tabellenersten BBSC II erneut anzutreten. Im Hinspiel vor nur drei Wochen konnte gegen den Favoriten aus dem Südosten von Berlin mit einer starken Mannschaftsleistung drei Punkte eingefahren werden. Hieran sollte nun angeknüpft und sich das Selbstbewusstsein und die Unbeschwertheit, die in den letzten beiden Spielen schmerzlich vermisst wurden, zurück geholt werden. (mehr …)

Fehltritt am Adventswochenende

Am vergangenen Samstag empfingen die Damen des VSV Havel Oranienburg die junge und motivierte Mannschaft des Eimsbütteler TV. Mit den Hamburgerinnen hatten unsere Mädels keine unbekannte Mannschaft zu Gast, traf man bereits in den letzten Jahren in der 3. Liga Nord aufeinander. Ein Sieg war fest eingeplant, da in dem Jahr zuvor der Gegner klar besiegt werden konnte.  (mehr …)

Neue Außenangreiferin für den VSV

Die Damen I des VSV Havel Oranienburg begrüßen eine neue Spielerinnen in ihren Reihen. Seit diesem Wochenende gehört die Potsdamerin Luise Rossek zum Aufgebot der Havelstädterinnen. Die sympathische Außenangreiferin war eine Wunschspielerin von Matthias Grawe, der am Mittwoch überraschend den Verein auf eigenen Wunsch verlassen hat.

„Ich sehe ihre Stärken vor allem im Angriff. Sie unterscheidet sich durch ihre Körpergröße deutlich von unseren anderen Außenangreiferinnen und wird das Team mit Sicherheit bereichern.“, befand Michael Bade, der sich im Spiel gegen den Eimsbütteler TV schon einen ersten Eindruck von Rosseks Spielweise verschaffen konnte. „Sie verfügt über eine solide Grundausbildung und bringt bereits einiges an Erfahrung mit.“, so Bade weiter.

Luise spielte lange Zeit auf der smart Beach Tour, einer hochkarätigen, deutschlandweiten Beachvolleyball-Turnierserie mit und konnte dort einige Ausrufezeichen setzen.

Auch Kapitänin Anika Zülow freut sich über den Neuzugang: „Luise hat sich bereits gut integriert und wird unserer Mannschaft in der restlichen Saison enorm weiterhelfen.“

Herzlich Willkommen!