Vier verdiente Volleyballerinnen verlassen den VSV

Die 1. Damenmannschaft des VSV Havel Oranienburg kann auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken. Mit dem Meisterschaftstitel in der Dritten Liga Nord sowie dem Gewinn des Landespokals gelang den Damen das erste Double der Vereinsgeschichte. Somit können die Spielerinnen und Trainer nun die wohlverdiente Saisonpause genießen und neue Kraft für die anstehenden Aufgaben tanken.

Bevor man sich in den Sommerurlaub verabschiedete, kam die Mannschaft aber noch einmal zusammen, um sich über die kommende Saison zu unterhalten. Leider muss der Verein mitteilen, dass Frederike Fischer, Anne Tegge, Lisa Glor und Julia Rienhoff aus unterschiedlichen Gründen das Team verlassen werden. Sie alle haben in der Vergangenheit ihren Teil dazu beigetragen, dass unser Team sich in der dritthöchsten Spielklasse zunächst etablieren und dann an der Spitze manifestieren konnte. Wir bedanken uns herzlich für ihr Engagement auf und neben dem Spielfeld und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Derweil laufen die Vorbereitungen für die kommende Saison bereits auf Hochtouren. Es wurden schon mehrere positive Gespräche mit diversen Spielerinnen geführt. Zu gegebener Zeit werden wir uns an gleicher Stelle noch dazu äußern.

Zudem möchte sich der VSV auch bei den zahlreichen Unterstützern der vergangenen Saison mit einem kleinen Vereinsfest bedanken. Eine Einladung mit Angaben zu Zeit und Ort wird zu gegebener Zeit versendet.

Für die Saisonpause: Fanvideo zur Saison 2016/17

Für alle, die schon sehnsüchtig auf die neue Saison warten, haben wir heute einen von unserem Fan Jens Stassat erstellten Video-Rückblick auf die Saison 2016/17 unserer 1. Damenmannschaft. Viel Spaß beim Anschauen!

Meister Oranienburg auch im letzten Spiel souverän

DSC08774Für die Damen des VSV Havel galt es am letzten Spieltag, trotz bereits feststehender Meisterschaft, noch einmal eine konzentrierte Leistung abzurufen. Zu Gast bei den jungen Talenten von Rotation Prenzlauer Berg (RPB) startete das Trainerteam Bade/Galandi mit Natalie Sabrowske, Kristin Sabrowske, Manuela Sabrowske, Charlotte Kornprobst, Kathrin Temtchina, Anika Zülow und Libera Josefine Peschel in die Partie. (mehr …)

Letzte Spiele der 2. Damenmannschaft

Die 2. Damenmannschaft des VSV Havel hatte am 1. April ihre letzten Spiele der Saison 2016/17 gegen den SV Motor Hennigsdorf und LG Wassersuppe gespielt. (mehr …)

Kurzer Besuch in Hamburg

IMG_0727Am vergangenen Samstag ging es zur letzten weiten Auswärtsfahrt nach Hamburg/Eimsbüttel. Um 16 Uhr startete die Partie gegen den Tabellensiebenten Eimsbütteler TV der 3. Bundesliga Nord. Konnte man das Hinspiel noch klar mit 3:0 für sich entscheiden, erwartete der VSV nun ein anderes Spiel mit einem motivierten, jungen Team, welches gegen den Meister noch einmal alles gibt, um ihn ein wenig zu ärgern. Doch bereits bei der Begrüßung durch den Gästetrainer, der eine maximale Spielzeit von 45 Minuten voraussagte, war man etwas irritiert. Es lässt vermuten, dass er auch seine eigene Mannschaft so auf die Partie gegen den bereits feststehenden Meister der 3. Liga motivierte, denn der ETV startete sehr unsicher in das Spiel. Viele Probleme in der Annahme zwangen die gegnerische Zuspielerin zu einem Marathonlauf. (mehr …)